Fest der Befreiung am Rathausmarkt

In einem gemeinsamen Bühnenprogramm mit Beiträgen aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Politik wollen wir an die Opfer des Nazi-Regimes und Widerstandskämpfer*innen erinnern, ihre Gedanken und Werke aufrufen sowie (vor)lesen, uns mit den Ursachen des deutschen Faschismus zu dessen Beseitigung auseinandersetzen und die Erkenntnisse aus 1945 „für eine Welt des Friedens und der Freiheit“ (Schwur von Buchenwald) für die heutigen Auseinandersetzungen lebendig machen und feiern.

Neben Kultur- und Redebeiträgen wollen wir in einer Podiumsdiskussion mit Antifaschist:innen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen diskutieren, welche Bedeutung sie dem 8. Mai heute beimessen und warum sie daher überzeugt sind: Der 8. Mai muss ein Feiertag werden!

Am Bühnenprogramm wirken mit:

Antikriegsambulanz (Theater / Performance)

Chor Hamburger Gewerkschafter:innen (Gesang)

Hans-Martin Gutmann (Jazz-Piano)

Kinderchor Toto Lightmann (Gesang)

Lampedusa Moongroove (Musik)

Maria Markina (Gesang)

Marx Sisters and Brothers (Musik und Lesung)

Michael Weber (Schauspiel und Lesung)

New Swing Generation (Tanz)

Rapfugees (Musik)

Ruth Stender (Lesung)

… und viele Weitere!

Das genaue Programm mit Uhrzeiten erscheint in Kürze an dieser Stelle.