Bühnenprogramm der Festkundgebung am 8. Mai 2022 am Jungfernstieg

Als Hamburger Ratschlag für den 8. Mai als Feiertag laden wir ein, zur Festkundgebung am 8. Mai 2022 von 12 – 21 Uhr auf dem Hamburger Jungfernstieg, um das antifaschistische Erbe, die Erkenntnisse und Errungenschaften aus der Befreiung als globale Friedensursachen für heute lebendig machen. Wir rufen im Sinne des Plädoyers der KZ-Überlebenden und humanistischen Kämpferin Esther Bejarano alle antifaschistisch Bewegten auf, gemeinsam den 8. Mai zum Feiertag des Antifaschismus, des Friedens, der Völkerverständigung und des Lernens aus der Geschichte zu machen!

Bei der Festkundgebung mit Bühnenprogramm und Weg des Widerstands am Jungfernstieg begehen wir den Tag der Befreiung mit Beiträgen aus Kunst, Musik und Kultur, Wissenschaft, Gewerkschaften, Politik, Religionsgemeinschaften, Jugend- und Antifa-­Organisationen, migrantischen und Verfolgtenverbänden, sowie der Friedensbewegung:

Programm und Zeitplan der Festkundgebung am 8. Mai 2022

Programm als PDF

12.00 Uhr Hamburger Ratschlag für den 8. Mai als Feiertag: Begrüßung
12.20 UhrHans-Martin Gutman: Jazz-Piano
12.40 UhrProf. Dr. Peter Petersen: Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit (Redebeitrag)
13.00 UhrRolf Becker: Lesung für ein solidarisches, ziviles Europa
13.20 UhrAlexander Semjonow von Russ.Publica e.V. (Redebeitrag)
13.25 UhrKunst, Musik und Kultur für Kinder e.V mit den Liedern „Ein glücklicher Tag“ und „Meine Omi“
13.40 UhrLora Laevskaja und Elnara Müermans am Akkordeon mit dem Lied „Temnaja Noch“
13.45 UhrVasyl Girnyk an der Trompete „Kiev Walze“, Komponist Vano Muradeli
13.50 UhrMarina Reshetova singt „Recuerdo el angel“
14.00 UhrDKP Hamburg (Grußwort)
14.10 UhrProf. Dr. Norman Paech: Vereinte Nationen – die zivile Alternative zur NATO (Redebeitrag)
14.25 UhrInitiative Sedanstraße umbenennen: Lesung „Kriege verweigern!“
14.40 UhrRapfugees: HipHop-Musik
15.20 UhrAG Brasilien der Universität Hamburg: Lesung zum brasilianischen Widerstand
15.40 UhrAuschwitz-Komitee in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (angefragt)
16.00 UhrPodiumsdiskussion: „Nie wieder Faschismus – Nie wieder Krieg! Den 8. Mai zum Feiertag machen – jetzt erst recht!“ mit
Sieghard Wilm, Pastor der Ev. Luth. Kirchengemeinde St. Pauli
Yusuf Uzundag, Sprecher für Ehrenamt aus der Bürgerschaftsfraktion der GRÜNEN
Marianne Linke, VVN-BdA Stralsund, Sozialministerin a.D.
Ernst Heilmann, DGB Bergedorf
17.15 UhrToto Lightman Kinderchor: Musik für Völkerverständigung
17.40 UhrOLMO e.V. und Songgruppe Hamburg: „Unsere Fotos waren Beweismittel“ – Fiktiver Dialog der beiden Arbeiterfotograf*innen Erna und Gerhard am 2. Mai 1933 an der Hoheluftbrücke
18.20 UhrInés Fabig: Lesung über ihre Großmutter und kommunistische Widerstandskämpferin Anita Sellenschloh
18.45 UhrDIE LINKE: Metin Kaya (Grußwort)
18.55 UhrMarx Sisters and Brothers: Gedichte und Lieder von Tucholsky über Brecht bis zu eigenen Dichtungen
19.20 UhrStella’s Morgenstern: Jiddische Musik aus Hamburg
20.10 UhrAG Antifa der HAW: Swing-Workshop
20.30 UhrTornado Rosenberg & Friends: Swing, Jazz and more

Die Festkundgebung wird u.a. gefördert durch das Landesprogramm „Hamburg – Stadt mit Courage“ der Sozialbehörde Hamburg.